ICC-Profiles & Media Packages

Why do I need an ICC profile?

Um es einfach auszudrücken: Ein ICC-Profil verhindert Farbstiche und sorgt für eine möglichst brillante und farbrichtige Wiedergabe aller Drucke. Darüber hinaus sorgt ein ICC-Farbprofil auch dafür, dass in sowohl hellen, wie auch in dunklen Partien eine bestmögliche Zeichnung wiedergegeben wird.

Dies wird dadurch erreicht, dass verschiedene Faktoren optimal aufeinander eingestellt werden. Die Tintenmenge wird auf das Saugverhalten des Bedruckstoffs eingestellt, die maximal verwendete Tintenmenge wird festgelegt, sodass das Papier sich nicht wellt, etc. Ziel eines professionellen, farb-gemanagten Arbeitsablaufs ist die bestmögliche Ausnutzung des Farbumfanges der verwendeten Tinten Ihres individuellen Druckers und der zu bedruckenden Bedruckstoffe.

ICC-Profile finden Sie oftmals als Bestandteil einer Software. So sind auch in Mirage ICC-Profile für Epson und Canon vorinstalliert. Weitere Medien und somit auch ICC-Profile können als gesammeltes Mirage Medienpaket weiter unten geladen werden. Ebenfalls bieten viele Medienhersteller generische ICC-Profile kostenfrei auf der eigenen Homepage an.

Modern printers from Epson or Canon offer a very good print quality. However, the color rendering of the individual printers within a series of the same model sometimes differs significantly. The ICC profiles supplied with Mirage or the printer driver are so-called generic profiles, which at first glance already provide very good results. Generic profiles are profiles which can be used for a certain printer series, for example for all Epson SureColor P5000, but are not optimally adapted to your printer. Even with generic profiles, as you can find them in a software, in media packages or on websites of media manufacturers, good results can already be achieved, however, individual profiles offer an even better print result in most cases.

An individual ICC profile ensures that your individual printer, the inks used and the profiled substrate are optimally matched and optimized. In this way, you can achieve the closest possible matching of colors when using different substrates, for example, if you output one and the same motif on matt or glossy substrate.

Especially with the output of, for example, black and white motifs, a minimal color cast is often very annoying. But even when taking landscape shots, a color cast falls very quickly when areas “drown” or in lights, no drawing is recognizable, although your camera or the scanner shows everything correctly on the monitor.

Mit individuellen ICC-Profilen möchten wir allen Anforderungen gerecht werden. Je nach verwendetem Bedruckstoff können mehr Messfelder ein deutlich verbessertes Ergebnis bewirken. Viele Papiere sind sehr „saugstark“ und können mehr Tinte vertragen als andere. Dieses Saugverhalten sorgt dafür, dass Tinten sich unterschiedlich mischen. Um beispielsweise das „roteste“ Rot zu erzeugen werden in der Theorie die Farben Magenta und Gelb zu jeweils 100% gemischt. Da aber im Druck die Farben sich nicht wirklich mischen als würde man sie in ein Glas gießen und umrühren, kann es sein, dass eine der beiden Farben (beispielsweise Gelb) tiefer ins Papier eindringt und somit mehr Gelb als Magenta benötigt wird.

Je höher Ihre Ansprüche an eine präzise Farbwiedergabe und neutrale Wiedergabe von Grautönen ist, desto mehr Messfelder sollten zur Erstellung des ICC-Farbprofils verwendet werden. Unserer Erfahrung nach werden mindesten 1000, besser aber mehr als 2000 Farbfelder benötigt, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Und da eine höhere Zahl von Messfeldern mehr Aufwand bedeutet, kosten diese ICC Profile in der Regel auch ein klein wenig mehr Geld. Aber es lohnt sich.

Besuchen Sie unseren Shop um sich ein individuelles ICC Profil erstellen zu lassen oder kontaktieren Sie unseren Support, falls Sie weitere Fragen haben.

The Mirage Media Packages

Mirage offers Media Packages for different paper manufacturers. Simply download them from the links below and integrate them into Mirage.